Ihr Feedback zu diesem Internetauftritt würden wir sehr begrüßen

Dieses wird unabhängig durch das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) erhoben. Hier geht es zum Feedback-Formular (externe Internetseite).

Bürger fragen - Wir antworten

Energiespeicher – Kraftwerksbatterie Heilbronn“ und „Netzbooster Kupferzell“

Hallo Bürgerdialog Stromnetz,

der Bosch-Konzern plant schon seit Jahren „mit uns, der Partei die Grünen, den weltweit größten Energiespeicher im Land der Energiewende“.
Genau mit den genannten Worten hat diese Vereinbarung die Partei „Die Grünen“ in mehreren persönlichen Verlautbarungen von Funktionsträgern der Grünen bekanntgegeben.
In Heilbronn haben EnBW und Boschkonzern ein Lithium-Ionen-Energie-Versuchsspeicherprojekt durchgezogen, die „Kraftwerksbatterie Heilbronn“.
Frage zur „weltweit größten Lithium-Ionen-Energiespeicher“-Planung Kupferzell:
In welchem rechtlichen Verhältnis stehen die Transnet und Bosch-Konzern?“

Viele Grüße,

H.F.

Frage von H. F. 29. März 2021
Bürgerdialog Stromnetz Signet

Antwort von der Redaktion

Hallo Frau F.,

vielen Dank für Ihre Frage zum Thema Energiespeicher.

Vorab ist grundsätzlich eine Unterscheidung der Projektvorhaben „Kraftwerksbatterie Heilbronn“ und „Netzbooster Kupferzell“ vorzunehmen.

Die Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH ist ein Unternehmen von EnBW und Bosch, welches zur Flexibilitätssteigerung von konventionellen Kraftwerksstandorten Batteriespeicher nutzt, um eine intelligente und integrierte Gesamtlösung zu schaffen. Das Projektvorhaben dient somit dem Vorhaben der Optimierung von Energieerzeugungsanlagen.

Am Kraftwerksstandort Heilbronn (ca. 750 MWel, 550 MW Fernwärme) wird von der Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH ein Batteriespeicher mit folgenden Komponenten realisiert:

  • » 2 x Container á 2,8 MWh Lithium-Ionen-Batterien
  • » 6 x 900 kW Wechselrichter
  • » 6 x 1000 kVA Transformatoren
  • » Netzanschluss und Fundamente
  • » Optimierte Gesamtsystemregelung

Die Lösung trägt der Herausforderung Rechnung, Primärregelleistung flexibel bereitzustellen. Primärregelleistung wird benötigt, um sehr kurzfristige Abweichungen zwischen Erzeugung und Entnahme im Stromnetz auszugleichen und somit das Stromnetz zu stabilisieren. Zudem steht der Speicher für weitere Vermarktungsoptionen an den Energiemärkten bereit. Im Auftrag der Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH übernimmt Bosch neben der Lieferung des Batteriesystems inklusive Wechselrichter und Batteriesteuerung auch den Betrieb. EnBW realisiert den Netzanschluss, die Integration in das Kraftwerk sowie die Vermarktung an den Energiemärkten.

(Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH)

Im Rahmen des Projektvorhabens „Netzbooster Kupferzell“ handelt es sich um ein geplantes Bauvorhaben von Netzbooster (Einsatz von Batteriespeichern zur höheren Übertragungsfähigkeit bestehender Netze) der TransnetBW im Raum Kupferzell. Diesbezüglich verweisen wir gerne auf folgenden Bürgerdialog, welcher sich mit den Fragen zum Thema Netzbooster Kupferzell befasst und insbesondere auch die gesetzlichen Anforderungen thematisiert. (Netzbooster Kupferzell)

Die TransnetBW (deutscher Übertragungsnetzbetreiber) ist eine 100-%- Tochter des EnBW-Konzerns (börsennotierten Energieversorgungsunternehmen). Als ein von der Bundesnetzagentur zertifizierter Unabhängiger Transportnetzbetreiber, hat die TransnetBW weitreichende Entflechtungsvorschriften zu berücksichtigen, die insbesondere folgende Bereiche umfassen:

  • die rechtliche Entflechtung, d. h. die gesellschaftsrechtliche Trennung des Transportnetzbetreibers von anderen Bereichen des vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmens (bestehend aus den Bereichen Erzeugung, Vertrieb und Netze),
  • die operationelle Entflechtung, d. h. die organisatorische und personelle Trennung des Transportnetzbetreibers vom vertikal integrierten Energieversorgungsunternehmen,
  • die buchhalterische Entflechtung, d.h. die getrennte Rechnungslegung für den Netzbetreiber und das vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen,
  • die informatorische Entflechtung, d. h. die vertrauliche Behandlung insbesondere wirtschaftlich sensibler Informationen. (Transnet BW)

Die Frage bzgl. des rechtlichen Verhältnis zwischen TransnetBW und Bosch fällt nicht in den Themenbereich des Bürgerdialog Stromnetz, weshalb wir Sie diesbezüglich an eines der beiden besagten Unternehmen verweisen. Für weitere Fragen rund um die Energiewende und den Stromnetzausbau stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Viele Grüße,

Team Bürgerdialog Stromnetz

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zu persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.

* Bitte füllen Sie diese Pflichtfelder aus.

Alle Fragen im Überblick