Erdkabel

Stromleitungen, die unter die Erde gelegt werden, werden als Erdverkabelungen oder Erdkabel bezeichnet. Bisher werden Erdkabel vor allem im Verteilernetz genutzt, bis zu einer Spannung von 110 Kilovolt ist ihr Gebrauch hier üblich. Höchstspannungsleitungen von 220 bis 380 Kilovolt wurden bisher als Freileitungen gebaut. Da in den Augen vieler Bürgerinnen und Bürger Erdkabel weniger in das Natur- und Landschaftsbild eingreifen, soll zukünftig über Pilotprojekte auch im Übertragungsnetz der Einsatz von Erdkabeln getestet werden.