Warum fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) den Bürgerdialog Stromnetz?

Bürgerinnen und Bürgern wünschen sich frühzeitige Informationen und mehr Mitsprache bei der Planung von großen Infrastrukturvorhaben. Deshalb wurden die Verfahren zur Bedarfsermittlung und Vorhabenplanung transparenter und mit umfangreichen Beteiligungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürgern ausgestattet. Gerade bei einem relativ komplexen Thema wie dem Stromnetzausbau reicht dies jedoch oft nicht aus.

Damit Bürgerinnen und Bürger auch von ihren Mitsprachemöglichkeiten bei den unterschiedlichen Schritten des Planungsprozesses effektiv Gebrauch machen können, möchte der Bürgerdialog Stromnetz einen breiten Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, engagierten Initiativen, Verbänden und Interessensgruppen, den politisch Verantwortlichen, den zuständigen Genehmigungsbehörden und natürlich auch den Vorhabenträgern fördern. Dabei versteht sich der Bürgerdialog Stromnetz als „Dialogmakler“, der unabhängig von den unterschiedlichen Positionen, Anliegen und Interessen die gesamte Breite der Argumente an einen Tisch zu bringen vermag. Diese neue „Dialogkultur“ wird vom BMWi gefördert.