Planung und Genehmigung
2Kommentare
Dafür stimmen

Warum werden einige Projekte nicht mehr auf Länderebene, sondern auf Bundesebene geplant?

Frage von G., 18. Mai 2015

Die Verfahren zum Stromnetzausbau sollen deutlich schneller umgesetzt werden können. Zeitaufwendige Streitigkeiten zwischen den Ländern sollen damit der Vergangenheit angehören.

Antwort von Redaktion, 18. Mai 2016

Kommentare

  • Volksspeer, 29. Mai 2015

    Weil die EVU-Lobbyisten das so durchgesetzt haben. Sie erhoffen sich dadurch eine leichtere Umsetzung ihrer irren Pläne. Lokale Widerstände gegen den völlig unnötigen Ausbau sollen so erschwert werden. Je schneller die Bevölkerung vor vollendete Tatsachen gestellt wird, umso mehr kann das Vorankommen der alternativen Energieerzeugung gebremst werden.

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.

    • Redaktionsteam, 02. Juni 2015

      Sehr geehrter Volksspeer,
      in Ihrem Kommentar weisen Sie auf die Energieversorgungsunternehmen hin. Für die Übertragungs- und Transportnetze sind jedoch die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) verantwortlich. Seit 2010 gibt es gesetzliche Regelungen zur Entflechtung von Energieerzeugern und Energieversorgern. Bis zum Jahr 2012 mussten die Energieversorger sich von ihren Netzbetreibern trennen. Diese werden seitdem von der Bundesnetzagentur reguliert und sind gesetzlich zum Netzausbau im Rahmen der Energiewende verpflichtet.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.