Energiewende
0Kommentare
Dafür stimmen

e- autos, das dt. stromnetz hat eine vorgehaltene leistung von 68,5 GW,
um 1 mill. e- autos gleichzeitig zu laden benötigt man 350 GW, ?
diese leistung muss minimum vorgehalten werden

wenn das stimmt ist die ganze e-auto kampange eine farce,
atom out, kohle out, wo soll der ganze strom herkommen ?
wie sie wissen hat deutschl. zur zeit 54 mill pkw
ich bitte sie mir zu antworten

Frage von juergen k., 14. November 2019

Die Umstellung auf mehr Elektroautos wird nicht von heute auf morgen vonstattengegen, sondern die Zahl der Elektrofahrzeuge wird sich über die Jahre kontinuierlich erhöhen, so die Prognosen. Parallel werden die Netze ausgebaut, modernisiert und flexibilisiert, um diese für die neuen Herausforderungen fit zu machen. Gerade auch die lokalen Netze, die Verteilnetze, werden für den zukünftigen Strombedarf ausgerüstet und verstärkt werden, damit mehr E-Fahrzeuge parallel geladen werden können. 

Derzeit ist die Zahl der Elektroautos in Deutschland noch eher klein. Von aktuell insgesamt 47 Millionen PKWs in Deutschland, sind gerade einmal ca. 83.000 Autos mit Elektroantrieb. Mal angenommen, man würde in Deutschland 47 Millionen Elektroautos betreiben, wären dies ca. 15- 20 Prozent des jährlichen Strombedarfs. Das Bundesumweltministerium hat bereits 2015 folgendes Szenario berechnet: 

"Eine vollständig elektrifizierte deutsche Pkw-Flotte von 45 Millionen Fahrzeugen hätte einen Strombedarf von rund 90 Terawattstunden (TWh). Dies entspricht weniger als einem Sechstel der aktuellen Bruttostromerzeugung in Deutschland. Der Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien beträgt aktuell bereits rund ein Drittel. Die 2015 erzeugte EE-Strommenge von 196 TWh ist also doppelt so hoch wie der Bedarf einer komplett elektrischen Fahrzeugflotte".

Quelle: https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Verkehr/emob_strom_ressourcen_bf.pdf

Inzwischen sind rund 40 Prozent des erzeugten Stroms in Deutschland aus Erneuerbaren Energien. 2018 betrug die EE-Strommenge schon 219 TWh und wird weiter ansteigen. (Quelle: Fraunhofer Institut:https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/news/2019/Stromerzeugung_2018_3.pdf.) 

Gleichzeitig sollen verstärkt Energieeffizienzmaßnahmen und die Sektorenkopplung in Deutschland Einzug halten. Gerade E-Autos sind Treiber der Sektorenkopplung  d. h. sie werden in Zukunft auch als Speicher für Strom dienen und damit das Netz stabilisieren. Sicher würde es nicht klappen 47 Millionen Elektroautos gleichzeitig laden zu können, doch halten wir diesen Fall auch für unrealistisch. Das Aufladen von Elektroautos wird in Zukunft intelligent und flexibel gesteuert werden, so dass etwaig auftretende Engpässe die Netze nicht überlasten. Viele Experten weisen zudem darauf hin, dass sich die Mobilität insgesamt stark verändern wird und es auch darum geht, zukünftig insgesamt weniger Autos auf die Straße zu bringen, als heute. Gerade die Förderung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs soll diese Entwicklung beschleunigen. 

Antwort von Redaktion, 29. November 2019

Kommentare

Bis jetzt wurden keine Kommentare geschrieben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.