Technik
0Kommentare
Dafür stimmen

Die unterirdische Verlegung der Hochspannungsverbindungen erfordern m. E. die Umstellung von Wechsel- auf Gleichstrom. Das bedeutet enorme Kostensteigerungen sowie Leitungsverluste auf lange Zeit! Trägt das fordernde Land die Kosten?

Frage von G., 04. Juli 2015

Im Prinzig können Höchstspannungsverbindungen sowohl in Wechselstrom- als auch in Gleichstromtechnik verlegt werden. Wechselstrom ist etwas aufwendiger und hat auch höhere Verluste, deswegen wird auf langen Strecken über mehrere hundert Kilometer jetzt neuerdings Gleichstrom verwendet. Die verbesserten Möglichkeiten zur Verlegung von Erdkabeln (bei beiden Stromarten) dienen dazu, regionale Konflikte zu minimieren. Erdkabel kosten etwa das 3-8fache der Freileitung. Die Kosten tragen alle Stromverbraucher bundesweit über die Netzentgelte.

Antwort von Redaktion, 07. Juli 2016

Kommentare

Bis jetzt wurden keine Kommentare geschrieben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.