Technik
0Kommentare
Dafür stimmen

Laut Energiewirtschaftsgesetz sind 110 kV-Hochspannungsleitungen als Erdkabel zu bauen. Vorausgesetzt, dass eine bestimmte Kostengrenze nicht überschritten wird.
Gilt diese gesetzliche Regelung auch für 110 kV-Bahnstromfreileitungen?

Laut eines BGH-Urteils aus 2010 unterliegen die Bahnstromnetze nicht mehr dem Allgemeinen Eisenbahngesetz (AEG), sondern der Regulierung nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Ist das richtig?

Frage von S. B., 06. Dezember 2018

Tatsächlich unterliegen die Bahnstromnetze dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG). Es gibt einige Stellen im EnWG, an denen die Bahnstromfernleitungen explizit ausgenommen sind (z.B. § 43 Erfordernis der Planfeststellung). Das ist bei § 43h (Ausbau des Hochspannungsnetzes) aber nicht der Fall. Insofern gilt der Vorrang für die Erdkabel mit den beschriebenen Einschränkungen ebenso für das Bahnstromnetz.

Antwort von Redaktion, 07. Dezember 2018

Kommentare

Bis jetzt wurden keine Kommentare geschrieben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.