Planung und Genehmigung
0Kommentare
Dafür stimmen

Warum wurden TransnetBW und TenneT zu den Baubeauftragten ernannt und durch welches Verfahren wurde dies entschieden?

Sehr geehrtes Team des Bürgerdialogs,

ich bin ein Schüler des Berufsbildungszentrums Schmalkaldens und behandle das Thema "SüdLink" in meiner Seminarfacharbeit. Da mir noch mehr Fragen zu dem Thema auf dem Herzen liegen, würde ich noch gerne wissen, ob ich mehr Fragen stellen darf, oder ob dies eine Art "limitierte" Interaktion ist. Ich danke ihnen für ihre Zeit und freue mich auf ihre Antwort!

Mit freundlichen Grüßen
Michael F.

Frage von Michael F., 02. August 2019
Der Deutsche Bundestag hat den Bedarf neuer Stromleitungen im Bundesbedarfsplangesetz (BBPlG) 2013 und im Energieleitungsausbaugesetz (EnLag) 2009 festgelegt. Die für die vier deutschen Regelzonen zuständigen Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) wurden damit beauftragt, in ihrer jeweiligen Regelzone die Planungen für die Vorhaben zu übernehmen. Beim Vorhaben SuedLink sind das die Regelzonen von TenneT und TransnetBW. Die ÜNB sind gesetzlich dazu verpflichtet, den Netzausbau im Rahmen der Energiewende vorzunehmen. Staatlich werden sie dabei von der Bundesnetzagentur reguliert. Diese überprüft auch, ob die ÜNB effizient wirtschaften - nicht nur beim Stromnetzausbau. Wir hoffen wir konnten Dir mit unserer Antwort weiterhelfen. Gerne beantworten wir noch weitere Fragen zum Thema Stromnetzausbau.
Antwort von Redaktion, 09. August 2019

Kommentare

Bis jetzt wurden keine Kommentare geschrieben.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.