Energiewende
2Kommentare
Dafür stimmen

Was ist der Unterschied zwischen Nettostromerzeugung und Nennleistung eines Kraftwerks?

Frage von Michael M., 11. März 2018

Als Netto-Stromerzeugung wird die Menge an erzeugter elektrischer Energie bezeichnet, bei welcher der Eigenbedarf der Erzeugungsanlagen bereits schon abgezogen wurde. Wenn dieser Eigenbedarf nicht abgezogen wird, spricht man von der Brutto-Stromerzeugung. Bei der Netto- wie bei der Bruttostromerzeugung sind Stromimporte- und Exporte nicht enthalten. Als Nennleistung eines Kraftwerks bzw. einer Erzeugungsanlage bezeichnet man die maximale Leistung der dort installierten Generatoren bzw. Module. Die Nennleistung wird dabei in Watt, Megawatt und/oder Gigawatt angegeben.

Antwort von Redaktion, 13. März 2018

Kommentare

  • Hans Stalleicher Klimaschutzmanager Trostberg, 11. April 2018

    Nennleistung bei PV-Anlagen ist die Leistungsfähigkeit unter Standardtestbedingungen (20°C , 1000W Einstrahlung). Da diese Werte nur selten vorherrschen arbeiten die Anlagen meist mit geringerer Leistung. Aber an wenigen Tagen auch mit höherer Leistung (Frühjahr, Herbst => klare Atmosphäre, niedrige Temperaturen)

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.

  • Michael M., 13. März 2018

    Das ging aber mal schnell. Vielen Dank, wieder was dazugelernt!

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.