Energiewende
2Kommentare
Dafür stimmen

Wer plant den Netzausbau in Badenwürtenberg.
Wer ist verantwortlich das der Eingrif in der Natur mit Öko Punkte ausgelichen wird.

Werden Öko Punkte gekauft oder werden diese selbst erstellt und später bedreut.

Frage von Peter L., 04. Mai 2018

Die Planung des Netzausbaus in Baden-Württemberg geschieht auf Grundlage des Szenariorahmens und des Netzentwicklungsplans. Die Übertragungsnetze werden für ganz Deutschland in Zusammenarbeit aller Übertragungsnetzbetreiber und der Bundesnetzagentur unter Einbeziehung der Öffentlichkeit erstellt. Zuständig für die Übertragungsnetze in Baden-Württemberg ist die Firma Transnet BW. Für die Verteilnetze ist die Firma Netze BW verantwortlich.

Die Abwicklung von Kompensationsmaßnahmen mit Hilfe von Ökopunkten wird in Baden-Württemberg durch die Unteren Naturschutzbehörden der Landkreise verwaltet, geprüft und genehmigt. Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg stellt dazu eine Übersicht der entsprechenden Internetseiten zur Verfügung.

Gemäß der Ökokonto-Verordnung kann jedem Biotoptyp ein bestimmter Wert in Ökopunkten zugewiesen werden. Dazu muss der Maßnahmenträger (Besitzer einer Fläche) einen Fachgutachter zur Planung und Bewertung einer Ökokonto-Maßnahme beauftragen. Der Fachgutachter „überplant“ die Maßnahmenfläche, bewertet die Ökokonto-Maßnahme in Ökopunkten, stimmt dies mit Maßnahmenträger und Naturschutzbehörde ab und reicht die Unterlagen bei der zuständigen Unteren Naturschutzbehörde ein. Nach der Zustimmung und Genehmigung der Maßnahme werden die Ökopunkte auf dem Ökokonto des Maßnahmenträgers  gutgeschrieben und die Ökokonto-Maßnahme gelangt ins Ökokontoverzeichnis.

Wenn ein Vorhabenträger Kompensationsmaßnahmen nachweisen muss, kann er Ökopunkte bestehender Ökokonten kaufen. Ökopunkte können entweder mit oder ohne die dazugehörige Fläche verkauft werden. Werden die Ökopunkte inklusive der Maßnahmenfläche veräußert, gehen die Rechte und Pflichten inklusive der Pflege auf den Erwerber über. Sofern die Ökopunkte unabhängig von der Ökokonto-Fläche verkauft werden, bleibt die Pflicht zur Pflege der Maßnahmen vertraglich beim Maßnahmenträger, i.d.R. Eigentümer oder Bewirtschafter. Die anfallenden Pflegekosten sollten dabei im Preis je Ökopunkt berücksichtigt werden.

Besonders attraktive Flächen für Ökokonto-Maßnahmen sind solche, die keinen hohen ökologischen Wert aufweisen und somit in eine hochwertige Fläche aufgewertet werden können. Je höher das Aufwertungspotenzial ist, desto mehr Ökopunkte können auf der Fläche erzielt werden. Interessant sind weiterhin solche Flächen, die nur wenig rentabel genutzt werden (z.B. Grenzertragsstandorte, feuchte oder besonders trockene Flächen) und damit wenig bis keine Nutzungskonflikte aufweisen.

(Quelle: https://www.flaechenagentur-bw.de/oekopunkte/)

Antwort von Redaktion, 14. Mai 2018

Kommentare

  • Redaktion, 15. Mai 2018

    Antwort: Der Bürgerdialog Stromnetz kauft keine Ökopunkte.

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.

  • Peter, 14. Mai 2018

    Ja Sie haben meine Frage nicht beantwortet.
    Kaufen Sie Öko Punkte?

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Sie wird nur zur persönlichen Beantwortung von Fragen und bei eventuellen Rückfragen verwendet. Mehr dazu in unseren Informationen zum Datenschutz.