BNetzA: Positionspapier zur Erdkabel-Methodik

26. April 2016

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat ein Positionspapier zur Erdkabel-Methodik für die geplanten Gleichstromtrassen beim Stromnetzausbau entworfen, dass Anfang März in Bonn vorgestellt wurde: "Erdkabel können helfen, die Akzeptanz beim Ausbau des Stromnetzes zu verbessern.

Mit dem Positionspapier geben wir den Übertragungsnetzbetreibern eine Orientierungsgrundlage für die Planung der Stromleitungen", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Der Entwurf des Positionspapiers wurde in Bonn mit der Öffentlichkeit diskutiert, außerdem bestand vom 22. Februar bis zum 18. März 2016 die Möglichkeit einer schriftlichen Stellungnahme. Insgesamt gingen 84 Stellungnahmen ein, die ausgewertet wurden. Das Positionspapier wurde danach überarbeitet. Enthalten sind nun unter anderem deutlichere Aussagen zum Optimierungsgebot der Gradlinigkeit für die Planung von Trassenkorridoren.

Weitere Kriterien, die in die Überarbeitung einflossen, sowie das Positionspapier zur Erdkabel-Methodik (PDF) finden Sie auf dem Portal der BNetzA.