Netzentwicklungsplan 2030: 2. Entwurf an die Bundesnetzagentur übergeben

26. April 2019

Am 15. April 2019 haben die deutschen Übertragungsnetzbetreiber TenneT, Amprion, 50Hertz und TransnetBW den 2. Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom 2019 - 2030 an die Bundesnetzagentur übergeben.

Der überarbeitete Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom 2030 (Version 2019) listet Maßnahmen auf, die aus Sicht der vier Über­tragungs­netz­betreiber zur Optimierung, Verstärkung und zum Ausbau des Strom­netzes bis zu den Zieljahren 2030 und 2035 notwendig sind. Im neuen Entwurf wurde u.a. eine Sensitivität „B 2035 – Kohleausstieg“ berechnet sowie eine Bewertung der Systemstabilität des Netzes einschließlich der vorgeschlagenen Netzmaßnahmen vorgenommen.

In den zweiten Entwurf sind laut den Übertragungsnetzbetreibern insgesamt 906 Stellungnahmen aus der öffentlichen Konsultation (Zeitraum: 4. Februar bis 4. März 2019) zum ersten Entwurf des Netzentwicklungsplans eingeflossen. Der 2. Entwurf des Netzentwicklungsplans 2030 (NEP), der aktuell von der Bundesnetzagentur geprüft wird, steht auf der gemeinsamen Internetseite der Übertragungsnetzbetreiber zum Download bereit.

Die Übertragungsnetzbetreiber laden am 30. April 2019 von 10 Uhr bis 14 Uhr im VKU-Forum in Berlin zu einer Informations- und Dialogveranstaltung zum neuen Entwurf des Netzentwicklungsplans 2030 ein. Weitere Informationen zum Termin/zur Anmeldung finden Sie auf der gemeinsamen Internetseite der Übertragungsnetzbetreiber.