Umfrage: 78 Prozent halten den Stromnetzausbau für wichtig

18. Oktober 2018

In einer neuen repräsentativen Umfrage, die die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) in Auftrag gegeben hat, sprechen sich 93 Prozent der Befragten für den Ausbau der Erneuerbaren Energien (EE) aus, auch wenn dieser in der eigenen Nachbarschaft geschieht. Bürgerinnen und Bürger, die schon jetzt in der Nähe von EE-Anlagen wohnen, stehen diesen offenbar besonders aufgeschlossen gegenüber: Mehr als 83 Prozent der Befragten mit Solarpark und 69 Prozent der Befragten mit Windenergieanlage in der Nachbarschaft bewerten diese positiv.

Nach dem Ausbau von Stromleitungen gefragt, antwortete eine Mehrheit von 78 Prozent, dass sie diesen Ausbau für wichtig bzw. sehr wichtig hält. Geht es jedoch um eine Stromleitung in der eigenen Nachbarschaft wird dies nur noch von 32 Prozent begrüßt, 36 Prozent antworteten mit "teils-teils" und 30 Prozent sprachen sich dagegen aus.

Dazu sagte Nils Boenigk, kommissarischer Geschäftsführer der AEE:  
„Wir sehen, dass die Menschen im Land genau verstehen, wie wichtig der Netzausbau für die Energiewende ist. Um so wichtiger ist es, auch ihre Bedenken vor Ort ernst zu nehmen und für Akzeptanz zu werben“

Die Ergebnisse der Umfrage und entsprechende Infografiken finden Sie auf der Internetseite der Agentur für Erneuerbare Energien.

Durchgeführt wurde die repräsentative Umfrage vom Meinungsforschungsinstitut Kantar EMNID, dass deutschlandweit 1.021 Personen telefonisch befragt hatte.