Ihr Feedback zu diesem Internetauftritt würden wir sehr begrüßen

Dieses wird unabhängig durch das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung Speyer (FÖV) erhoben. Hier geht es zum Feedback-Formular (externe Internetseite).

EU Klimaziel 2030

24. September 2020

Aktualisiert am 11. Dezember 2020

Am 11. Dezember beschlossen die europäischen Mitgliedstaaten eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990. Damit kommen sie der Forderung der EU-Kommission nach, die dieses Ziel bereits am 16. September 2020 vorschlug. Bislang lag das offizielle Reduktionsziel bei 40 Prozent. Der neue Wert basiert auf einer aktuellen Beurteilung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen von umweltschädlichen Emissionen.

Eigene Darstellung in Anlehnung an ©Europäische Union, 2020 (https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/FS_20_1611)

Um das ambitionierte Klimaziel bis 2030 zu erreichen, müssen aus Sicht der Europäischen Kommission in allen Wirtschaftssektoren Maßnahmen erfolgen – beispielsweise solle der Anteil der erneuerbaren Energie am Stromverbrauch auf über 40 – 45 % gesteigert werden und bis 2050 sollen 80 % erreicht werden.

Hierbei handelt es sich nur um einen Teil der geplanten Strategie zur Senkung der Emissionen. Alle weiteren Informationen finden Sie auf den Webseiten der Europäischen Kommission:

EU-Klimaziel für 2030 – Aufbau eines modernen, nachhaltigen und widerstandsfähigen Europas
EU-Klimaziel für 2030 – Hauptfaktor und politische Instrumente
Nationale Energie- und Klimapläne: Beiträge der Mitgliedstaaten zur Klimazielvorgabe für 2030

Die Finanzierung der Maßnahmen zur Umsetzung des Klimaziels soll zum einen aus einem Modernisierungsfonds, der aus Einnahmen aus dem Emissionshandel gespeist wird, zum anderen aus einem Fonds für gerechten Wandel erfolgen. Der 750 Milliarden schwere Corona-Aufbaufonds soll ebenfalls zu mindestens 30 Prozent zur Umsetzung der Klimaziele genutzt werden.

Vor dem Gipfel hatte sich auch der Europäische Rat für eine Verminderung der Treibhausgasemissionen um mindestens 55 Prozent bis 2030 ausgesprochen. Das EU-Parlament hatte sich im Gegensatz dazu für ein höheres Ziel ausgesprochen. Die Mehrheit der 750 Abgeordneten hatte für ein CO2-Minderungsziel von 60 % bis 2030 votiert.

Alle Nachrichten im Überblick