BBPlG 13: Pulgar – Vieselbach

Das Vorhaben beseitigt Überlastungen im Netz und soll über den Neubau einer zweisystemigen 380-kV-Leitung in bestehender Trasse und über die Anpassung der betroffenen Schaltfelder und -anlagen umgesetzt werden.

Im Kartenausschnitt ist die bestehende Leitung, die nach dem Netzentwicklungsplan Strom 2024 verstärkt werden soll, als graue Linie dargestellt.

Der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz hat im September/Oktober 2017 für die ersten drei Abschnitte des Vorhabens Pulgar–Vieselbach (BBPlG 13) die Bundesfachplanung bei der Bundesnetzagentur beantragt und bis Ende 2017 die Antragskonferenzen durchgeführt. Die ursprünglichen Abschnitte 2 und 3 wurden mittlerweile zusammengefasst. Für den nun dritten Abschnitt von Bad Sulza nach Vieselbach wurde die Antragskonferenz am  16. Januar 2018 ausgerichtet.

Die Bundesfachplanung  für den Abschnitt Pulgar - Geußnitz wurde abgeschlossen und wird voraussichtlich 2024 realisiert.

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat am 12. April 2018 den Untersuchungs­rahmen für den mittleren Abschnitt zwischen Geußnitz und Bad Sulza festgelegt. Der festgelegte Untersuchungsrahmen gilt als sogenanntes "Hausaufgabenheft" für den Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) 50Hertz, der damit aufgefordert ist, entsprechende Unterlagen bei der Genehmigungsbehörde einzureichen. Der festgelegte Untersuchungsrahmen für den mittleren Abschnitt steht auf der BNetzA-Internetseite zum Download bereit. Die BNetzA rechnet mit Einreichung von 50Hertz im vierten Quartal 2018.

Die Bundesnetzagentur hat am 22. Mai 2018 den dritten und letzten Untersuchungsrahmen des Vorhabens Pulgar-Vieselbach (BBPlG Nr. 13) von Bad Sulza nach Vieselbach festgelegt. Die Genehmigungsbehörde rechnet mit Vorlage der Unterlagen im zweiten Quartal 2019.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 13 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vorhabenträgers 50Hertz.

Stand: 30. September 2018