BBPlG 17: Mecklar – Grafenrheinfeld

Das Vorhaben soll die noch fehlende Verbindung zwischen Mecklar und Grafenrheinfeld schließen und die Übertragungskapazität zwischen Bayern und Hessen als Fortsetzung des EnLAG-Vorhabens Nr. 6 Wahle-Mecklar erhöhen. Es sieht einen Neubau von zwei 380-kV-Systemen zwischen den beiden Umspannwerken vor. Auf Basis des Koalitionsbeschlusses vom 1. Juli 2015 hatten die ÜNB im NEP Strom 2025 eine Alternative zu diesem Vorhaben aufgenommen. In der Bestätigung des Netz­entwicklungs­plans Strom 2030 wurde ausgeführt, dass beide Varianten netztechnisch und mit Blick auf die Umwelt­auswirkungen denkbar seien. Der Gesetzgeber kann allerdings zusätzliche Aspekte in die Abwägung einbeziehen.

Der Kartenausschnitt zeigt lediglich die Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten und nicht einen möglichen Trassenverlauf. Mit dem ANtrag des Vorhabenträgers beginnt das Bundesfachplanungsverfahren. Darin wird ein Trassenkorridor festgelegt.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vorhabenträgers TenneT.

Stand: 10. Juli 2018