BBPlG 24: Punkt Rommelsbach – Herbertingen

Das Vorhaben BBPlG 24 dient der Erhöhung der Übertragungskapazität im Raum südliches Baden-Württemberg. Es soll über die Errichtung einer neuen 380-kV-Leitung in bestehender Trasse umgesetzt werden. Das Planfeststellungsverfahren wurde beim Regierungspräsidium Tübingen im vierten Quartal 2016 eröffnet und im 1. Quartal 2018 abge­schlossen. Die Bundesnetzagnetur rechnet damit, dass mit dem Bau im zweiten Quartal 2018 begonnen werden kann.

Im Kartenausschnitt ist die bestehende Leitung, die nach dem Netzentwicklungsplan Strom 2024 verstärkt werden soll, als graue Linie dargestellt.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 24 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Das Vorhaben wird zudem als Project of Common Interest PCI 2.11.2 geführt. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Website der EU-Kommission.

Stand: 19. April 2018