BBPlG 3: Brunsbüttel - Großgartach (SuedLink)

Das BBPlG-Vorhaben Nr. 3, Brunsbüttel – Großgartach, bildet gemeinsam mit dem BBPlG-Vorhaben Nr. 4, Wilster – Grafenrheinfeld, den sogenannten Korridor C. Dieser stellt einen der drei zentralen Transportkorridore von Nord- nach Süddeutschland dar. Durch die Stilllegung von Kernkraftwerken in Süddeutschland entsteht Transportbedarf für die insbesondere in den Bundesländern Niedersachsen und Schleswig-Holstein produzierte Windenergie in die Verbrauchszentren im Süden Deutschlands. Das Vorhaben ist als Leitungsneubau in Hochspannungsgleichstromübertragungs-Technik (HGÜ) geplant und soll vorrangig als Erdkabel gebaut werden (siehe dazu BBPlG Erdkabelvorrang). Die BBPlG-Vorhaben Nr. 3 und 4 werden voraussichtlich weitgehend in derselben Trasse geführt werden. Die gemeinsame Strecke ist unter dem Namen SuedLink bekannt.

Der Kartenausschnitt in diesem Steckbrief zeigt Vorschläge für einen 500-1000m breiten Trassenkorridor samt Alternativen, die die Vorhabenträger TenneT und TransnetBW veröffentlicht haben. Wo genau die Leitung zwischen ihrem Anfangs- und Endpunkt  geführt wird, muss im weiteren Planungsverfahren bestimmt werden. Grundsätzlich soll für die HGÜ-Leitungen in Erdkabeltechnik eine möglichst kurze Verbindung zwischen Anfangs- und Endpunkt gefunden werden. Raumwiderstände wie Siedlungen, Naturschutzgebiete u.a. werden es notwendig machen, von der direkten Verbindung abzuweichen. Somit könnten auch Gebiete, die nicht entlang der kürzesten Verbindung liegen, vom Leitungsbau betroffen sein.

Die Vorhabenträger TenneT und TransnetBW haben im Frühjahr 2017 ihre Vorschläge der Öffentlichkeit vorgestellt und abschnittsweise Anträge auf Bundes­fach­planung bei der Bundesnetzagentur gestellt. Nach Prüfung der Antragsunterlagen hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) die Bundesfachplanung eröffnet und Antragskonferenzen durchgeführt.

Anschließend an die Antragskonferenzen wurde der Untersuchungsrahmen für alle fünf Abschnitte festgelegt. Die zuständigen Vorhabenträger sind damit aufgefordert nach § 8 NABEG weiter Unterlagen einzureichen. Die Bundesnetzagentur rechnet im ersten Quartal 2019 mit einer Einreichung der Unterlagen.

Detaillierte Informationen zum Vorhaben finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.


Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Vorhabenträger TenneT und TransnetBW.

Die beiden Vorhaben werden als Project of Common Interest PCI 2.10 geführt. Weitere Infos dazu finden Sie auf der Website der EU-Kommission.

Stand:  31. Juli 2018