BBPlG 33: Schleswig-Holstein – Südnorwegen (NordLink)

Das Vorhaben BBPlG Nr. 33 dient der Errichtung einer direkten Verbindung zwischen Deutschland und Norwegen und soll als Gleichstromverbindung mit einer Übertragungskapazität in Höhe von bis zu 1.400 Megawatt ausgeführt werden.

Der Interkonnektor schafft eine Verbindung zu Speicherkapazitäten im Ausland und kann dadurch in vielen Stunden des Jahres Engpässen im deutschen Übertragungsnetz von Nord- nach Süddeutschland entgegenwirken.

Zusätzlich kann durch die technische Ausführung als Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ) der Stromfluss in Richtung Deutschland gesteuert werden, sollte es in Deutschland zu einer kritischen Netzsituation aufgrund einer geringen (nationalen) Einspeisung kommen.

Dies fördert auch den europäischen Binnenmarkt, in dem Marktgebiete stärker beziehungsweise unmittelbar verbunden und entsprechende Handelsflüsse realisiert werden können.

Das Vorhaben wird zudem als Project of Common Interest PCI 1.8 geführt. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website der EU-Kommission.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 33 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vorhabenträgers TenneT.

Stand: 30. Juni 2018