BBPlG 39: Güstrow – Parchim Süd – Perleberg – Stendal West – Wolmirstedt

Zwischen Güstrow und Wolmirstedt soll eine vorhandene 220 kV-Freileitung durch eine 380 kV-Freileitung ersetzt werden, um die eingespeiste Windenergie abzuführen. Die geplante Freileitung soll überwiegend in bestehender Trasse verlaufen.

Das Vorhaben gliedert sich in folgende Einzelmaßnahmen:

  • Maßnahme Güstrow -Parchim Süd - Perleberg
  • Maßnahme Perleberg - Stendal West - Wolmirstedt

Bei der Maßnahme von Güstrow bis Perleberg wird das Planfeststellungsverfahren vorbereitet und voraussichtlich 2022 realisiert. Bei der zweiten Maßnahme befindet sich der Abschnitt Perleberg bis Stendal West im Planfeststellungsverfahren, von Stendal West bis Wolmirstedt ist das Planfeststellungsverfahren bereits abgeschlossen.

Gesetzliche Grundlage ist das Bundesbedarfsplangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015. Das Vorhaben befand sich zum Inkrafttreten des aktualisierten BBPlG bereits im Planfeststellungsverfahren. Daher sind für dieses länderübergreifende Vorhaben weiterhin die jeweiligen Landesbehörden zuständig.

Im Kartenausschnitt ist die bestehende Leitung, die nach dem Netzentwicklungsplan Strom 2024 verstärkt werden soll, als graue Linie dargestellt.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 39 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vorhabenträgers 50Hertz.

Stand: 30. September 2018