BBPlG 40: Punkt Neuravensburg – Bundesgrenze (Österreich)

Das Vorhaben 40 sieht zusammen mit dem Vorhaben 25 (Punkt Wullenstetten – Punkt Niederwangen) eine Umbeseilung und eine Spannungserhöhung in bestehender Trasse vor. Als unterstützende Maßnahme soll es die Übertragungskapazität nach Österreich steigern und ist als Vorhaben von europäischem Interesse (PCI) gekennzeichnet. Gesetzliche Grundlage für die Höchstspannungsleitung Neuravensburg – Bundesgrenze Österreich ist das Bundesbedarfsplangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015.

Im Kartenausschnitt ist die bestehende Leitung, die nach dem Netzentwicklungsplan Strom 2024 verstärkt werden soll, als graue Linie dargestellt.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 40 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

 Stand: 15. Juli 2018