BBPlG 42: Kreis Segeberg – Lübeck – Siems – Göhl

Vom Kreis Segeberg nach Göhl verläuft entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste das BBPlG-Vorhaben Nr.42, auch als Ostküstenleitung bekannt. Es besteht aus drei Maßnahmen: Neubau einer 380 kV-Freileitung zwischen dem Raum Göhl und dem Raum Lübeck, Netzverstärkung zwischen Siems und dem Raum Lübeck sowie Netzverstärkung zwischen dem Raum Lübeck und dem Kreis Segeberg. Das Vorhaben erhöht die Übertragungskapazität in Schleswig-Holstein selbst, aber auch in Richtung Süden. Dies ist notwendig für den Transport der Onshore-Windenergie aus der Region.

Eine Teilstrecke des Vorhaben ist als Pilotvorhaben für HDÜ-Erdkabel gekennzeichnet: abschnittsweise ist damit die Realisierung als Erdkabel möglich. Im Kartenausschnitt ist für einen Teilabschnitt eine bestehende Leitung als graue Linie zu sehen. Diese soll nach dem Netzentwicklungsplan Strom 2024 verstärkt werden.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 42 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Vorhabenträgers TenneT.

Stand: 15. Juli 2018