BBPlG 45: Borken – Twistetal

Zwischen Borken und Twistetal soll die bestehende 380 kV-Freileitung verstärkt werden. Diese Leitung ist eine wichtige Ost-West-Verbindung und momentan sehr hoch ausgelastet, so dass keine Versorgungssicherheit mehr gewährleistet werden kann. Um die sogenannte (n-1)-Sicherheit wieder herzustellen, sollen die Anlagen sowie die Leitungen verstärkt werden. Gesetzliche Grundlage ist das Bundesbedarfsplangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015.

Ein Raumordnungsverfahren ist voraussichtlich nicht erforderlich. Der Beginn des Planfeststellungsverfahrens beim Regierungspräsidium Kassel wird nicht vor 2020 erwartet.

Im Kartenausschnitt ist die bestehende Leitung, die nach dem Netzentwicklungsplan Strom 2024 verstärkt werden soll, als graue Linie dargestellt.

Mehr Informationen zum Vorhaben BBPlG Nr. 45 finden Sie auf der Website der Bundesnetzagentur.

Stand: 15. Juli 2018